Historie

Die Bandgeschichte der Thunderbirds 
Der Ursprung der Gruppe liegt in der Gründung der „Black Thunderbirds“ im Jahre 1961 durch Ralf Schuppner in Bielefeld. Von 1963 bis 1967 zählten die „Thunderbirds“ zu den führenden Gruppen der regionalen Beatszene – bis der Wehrdienst weiterführende Pläne vorerst einmal vereitelte.

1971 gründeten die ehemaligen „Donnervögel“ Ralf Schuppner und Jürgen Ringels die „V.I.P.´s“, mit denen Sie dann auch Ihren ersten Auftritt im WDR-Fernsehen hatten. Nach Auflösung dieser Formation riefen die beiden Musiker im Jahre 1974 die Tanz- und Unterhaltungsband „Albatross“ ins Leben, mit denen Sie fünf Jahre lang überregional erfolgreich waren. Als sie 1979 keinen Spaß mehr daran hatten, die Hitparaden rauf und runter zu spielen, griffen alle Mitspieler auf die alte Musik „Rock´n’Roll“ und den alten Namen „Thunderbirds“ zurück.

Heute ist der Name „Thunderbirds“ eine feste Institution in der Musikszene. Die Fernsehauftritte der „Thunderbirds“ sind geschätzt, ihre Schallplatten und CD´s finden reißenden Absatz. Die Liveauftritte dieser Gruppe gehören zu den musikalischen Leckerbissen.

Stationen der Thunderbirds im Zeitraffer:

1961 – Gründung der „Black Thunderbirds“ durch Ralf Schuppner in Bielefeld
1963 – Neuzugang des Sologitarristen der „Red Devils“, Jürgen Ringels und gleichzeitige Namenverkürzung in „Thunderbirds“

1966 – Engagement für eine Starclub Showtournee durch verschiedene deutsche Städte mit bekannten Bands wie: „Ian & the Zodiacs“, „Liverbirds“ und „Rivets“

1968 – Auflösung der „Thunderbirds“, da die Musiker nach und nach zum Wehrdienst eingezogen wurden

STAR CLUB ca. 1965: (v.l.n.r.): Ralf Schuppner, Dieter Kaiser, Klaus Weber, Jürgen Ringels, Frank Päpenmöller

1963: Peter „Dackel“ Plozitwa, Dietmar Karl, Jürgen Ringels, Manfred Giesler, Ralf Schuppner


Bandfoto aus den 60ern mit den Originalmitgliedern Ralf Schuppner (1.v.l.) und Jürgen Ringels (2.v.l.)

1971 – Gründung der „V.I.P.´s“ durch Jürgen Ringels und Ralf Schuppner

1972 – Erster Fernsehauftritt der Band

1974 – Nach personellen Veränderungen wird die Band neu aufgebaut und der Name in „Albatross“ geändert

1977 – Namensänderung in „Thunderbirds“ und Rückkehr zum Rock´n Roll


Autogrammkarte von 1979 (v.l.n.r.: Harry Voss, Ralf, Jürgen, Günther Ennen)

1979 – Neuzugang des aus Göttingen stammenden Gitarristen Günther Ennen der zuvor u.a. bei Aorta gespielt hat.
Gemeinsame Auftritte mit Bands wie „Dozy, Beaky, Mick & Tich“, „Del Shannon“, „Tremolos“ und „Truck Stop“

1980 – Gemeinsame Auftritte mit „Searchers“ und „Matchbox“ sowie eine erfolgreiche Dänemark/Schweden – Tournee und gemeinsame Auftritte mit Jerry Williams. Ende 1980 kommt Klaus Scharffenorth als Pianist in die Band, im Laufe der 80er Jahre wird er erst von Arthur Grönke, später dann von Lutz Theiling abgelöst

1981 – Veröffentlichung Ihrer ersten LP „Keep on Rocking“ mit Rock´n’Roll Standards und vielen Eigenkompositionen.


Autogrammkarte von 1981 (v.l.n.r.: Günther, Harry, Klaus Scharffenorth, Jürgen, Ralf)


Autogrammkarte von 1983 (v.l.n.r.: Arthur Grönke, Günther, Ralf, Jürgen, Harry)

1983 – Sieger des von Ariola/Bertelsmann veranstalteten Interpreten Wettbewerbs. Als Siegprämie erhielt die Band einen Schallplattenvertrag. Veröffentlichung Ihrer ersten Single „Slow down / One Scotch, One Bourbon“

1984 – Veröffentlichung der zweiten Single „Cadillac / Keep on Rockin“. Hierbei handelte es sich übrigens um die deutsche Originalaufnahme des Sixties Hits von den „Renegades“

1985 – Neuzugang des Saxophonisten Dieter Tschech, der gebürtig aus Herne stammt und dort bei der „Cool Town City Band“ spielte.

1986 – Fernseh- und Rundfunkauftritte beim WDR

1988 – gefeierte Thunderbirds beim Trucker Grandprix am Nürburgring


Autogrammkarte von 1985 (v.l.n.r. (von oben):
Ralf, Günther, Jürgen, Harry, Dieter Tschech, Arthur)

1989 – Auftritte in den Stadthallen Deutschlands

1990 – Harald Voss, der langjährige Schlagzeuger der Band, steigt aus. Er wird in den folgenden Jahren u.a. durch Hartmut Becker und Jürgen Hellweg ersetzt

1991 – Der WDR ehrt die Thunderbirds mit einem Film zum 30 Jährigen Bühnenjubiläum, Schallplattenaufnahme „Rock in der Region“

1993 – Der Nachwuchs ist gesichert – Vater und Gitarrist Günther Ennen ist stolz, sein Sohn Gunnar übernimmt den Part des Pianisten bei den Thunderbirds


Autogrammkarte von 1989 (v.l.n.r.: Günther, Dieter, Lutz Theiling, Ralf, Harry, Jürgen)


Autogrammkarte von 1995 (v.l.n.r.: Ralf, Gunnar Ennen, Jimmy Nitizki, Günther (oben), Jürgen, Dieter (unten)

1994 – Gunnar übernimmt für ein halbes Jahr die Rolle des Schlagzeugers, bis 1995 mit Jimmy Nitizki die optimale Besetzung des Instruments gefunden wurde

1996 – Die Band feiert 35-jähriges Bühnenjubiläum und veröffentlicht mit „Arminia (die Alm ist unsere Welt)“ den offiziellen
Song für Arminia Bielefelds Einstieg in die Bundesliega

1998 – Am Saxophon findet ein Wechsel statt. Mit Christian Wolf am Tenor Saxophon weht frischer Wind bei den Thunderbirds. Außerdem ist seine ausgeprägte Kopfstimme besonders beim Satzgesang nicht mehr wegzudenken.

1999 – Als zweite Saxophonistin vervollständigt Katja Lehmann als erste Frau in der Geschichte der Thunderbirds mit Ihrem Alt- und Bariton Saxophon die Bläsersektion. Stimmlich rundet Sie die Backingvocals ab.

2000 – Studioaufnahmen für den 2001 erscheinenden Sampler mit Bands aus der Region

2001 – 40 jähriges Bühnenjubiläum der Thunderbirds


Bandfoto  aus dem Jahr 2000
(v.l.n.r.: Katja Lehmann, Gunnar, Ralf, Günther, Jürgen, Christian Wolf, Mr. Jimmy)

2006 – Gunnar Ennen wird Profimusiker und zieht nach Hamburg, abgelöst wird er durch
Christian Burk; Christian Wolff wird durch Martin Rode am Saxophon abgelöst

2007 – Katja Lehmann legt eine musikalische Pause ein

2009 – Jürgen Ringels gibt das Arbeiten auf und wird Rentner & Profimusiker


Bandfoto 2008: (v.l.n.r.: Mr. Jimmy Nitizki, Martin, Günther, Ralf, Christian, Jürgen)

2010 – Ralf Schuppner beendet seine berufliche Laufbahn und macht jetzt „als Profimusiker“

27.10.2010 – Unerwartet stirbt Jürgen Ringels, seit 47 Jahren Sologitarrist der „Thunderbirds“.

Nach längerer Beratung über die Zukunft der Band wird beschlossen:
„Wir machen weiter – für Jürgen !“
Der aus Enger stammende Gitarrist Thomas Hauch steigt in die Band ein.

2011 – Es sollte eigentlich das gefeierte Jubiläumsjahr „50 Jahre Thunderbirds“ sein. Viele Konzerte werden gespielt, die große Party wie zum 30sten oder 40sten Bandjubiläum fällt jedoch aus. Zu tief sitzt noch der Verlust des Urgesteins Jürgen Ringels.
Gleichwohl gibt es ein paar Highlights. Stefan Schüler hat beispielsweise zum November 2011 im Rahmen der Radio-Bielefeld-Sendung „HitStory“ eine Sondersendung zum Thema 50 Jahre Thunderbirds gemacht – und uns diese als Link zur Verfügung gestellt. Der folgende Klick bringt Euch direkt zu Stefans Seite mit der Sendung.
2 Donnervögel - Anno 2011

Wer sich für die Sendung „HitStory“ bzw. Stefan Schülers Archiv interessiert (wir sind da wirklich in illustrer Gesellschaft), hier die Link : Stefan Schüler – News Archiv

2012 – Thomas Hauch verläßt die Birds wieder, um sich seiner eigentlichen Liebe, dem Rockabilly, zu widmen. Dirk Wröbel übernimmt seinen Posten.

2013 –  Der langjährige Schlagzeuger und Sänger Jimmy Nititzki muß aus gesundheitlichen Gründen seine Schlagzeugstöcke beiseite legen. Gunnar Ennen übernimmt aushilfsweise das Schlagzeug.

2014 – Auch dieses Jahr wird zu einem Jahr der Umbrüche, so dass kaum Zeit bleibt, über das eigentliche Thema der Band, den Rock’n’Roll, zu schreiben.
Ein weiterer alter Mitstreiter, Günter Ennen, verlässt die Birds, weil auch er etwas kürzer treten muss. Der bisherige Keyboarder Christian Burk wechselt zur Gitarre und übernimmt Günters Part. Als fester Schlagzeuger kann Andreas Postert gewonnen werden. Den freien Platz an den Keyboards übernimmt Lutz Theiling, der damit nach 21 Jahren Pause wieder zu den Birds stößt.
In die Vorbereitung zum traditionellen Weihnachtskonzert in „Drei Linden“ platzt die Nachricht vom Tod des ehemaligen Schlagzeugers Jimmy Nititzki. Die Birds werden Jimmy immer in Erinnerung behalten.

2015 –  Das Jahr beginnt mit einem weiteren Wechsel im Line-Up der Band. Dirk Wröbel verlässt die Thunderbirds. An seine Stelle tritt Gunnar Ennen (aufmerksame Leser kennen ihn auch schon als Pianisten und Schlagzeuger bei den Birds).
In der  Besetzung
* Ralf Schuppner, Bass und Gesang
* Christian Burk, Gitarre und Gesang
* Gunnar Ennen, Gitarre und Gesang
*  Martin Rode, Saxophon und Mundharmonika
* Lutz Theiling, Keyboards
*  Andreas Postert, Schlagzeug
kann die Saison 2015 zwar etwas spät, dafür aber ohne weitere  Probleme angegangen werden.  Die erfolgreichen Auftritte für „Rock gegen Krebs“ in Oerlinghausen und beim „Gütersloher Sommer“ vor über 2000 Fans geben der Band Recht.
Hier das Line-Up im Bild :
Pressebild_1
mit Christian ,    Ralf,            Martin ,                  Gunnar ,                 Lutz          und       Andreas

2016 – Auch dieses Jahr beginnt mit einer negativen Nachricht: Ralf bekommt Probleme mit der Hand und kann – zumindest vorübergehend – nicht mehr Bass spielen. Glücklicherweise ist in Dirk Wröbel (bis 2014 Gitarrist bei den Birds) ein Ersatz schnell gefunden. So können nicht nur die bereits gebuchten Konzerte gespielt werden – unter anderem  auch in diesem Jahr wieder „Rock gegen Krebs“ in Oerlinghausen und der Abschluss des „Gütersloher Sommers“ – , auch unser Jubiläumskonzert „55 Jahre Thunderbirds“ kann ohne Probleme über die Bühne des Movie in Bielefeld gehen (ausführliche Infos zum Jubiläumskonzert im Konzertarchiv bzw. hier). Inzwischen fühlen sich Ralf  ohne seinen Bass und Dirk mit seinem Bass auf der Bühne so wohl, dass Dirk als 7. Thunderbird bei uns bleiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.